Samstag , September 21 2019
Home / Aktuell / Kann CBD (Cannabidiol) bei Regelbeschwerden helfen?

Kann CBD (Cannabidiol) bei Regelbeschwerden helfen?

Täglich grüßt das Murmeltier… Fast jeder Frau mag es bekannt vorkommen: Die Menstruation und ihre häufig mit einhergehenden und damit verbundenen Schmerzen und Beschwerden. Unterleibsschmerzen in Form von starken Krämpfen, oder einem starken Ziehen, Rückenschmerzen, Gliederschmerzen und Durchfall sind nur wenige der Beschwerden, unter denen Frauen monatlich leiden können. Einige der Frauen verspüren es weniger, die anderen dafür um so heftiger und oftmals leiden sie im Stillen. Doch inwiefern können Cannabidiol und CBD-Öl dabei helfen?

 

Was ist Cannabidiol überhaupt?

Cannabidiol (abgekürzt: CBD) ist das zweit Größte Cannabinoid, welches THC enthält. THC findet man wiederum im Nutzhanf. In dessen Blüten lassen sich bis zu 2% CBD finden. Im Gegensatz zu den Erwartungen und Vorurteilen vieler, hat besagter Stoff ebenso wenig Rauschwirkungen auf den Menschen, wie (psychische) Nebenwirkungen.
Noch immer ist der Stoff recht unerforscht. Es wird vermutete, dass vieler seiner Wirkungen noch unbekannt und unentdeckt sind. Da Cannabis in der Gesellschaft ein Tabu und sein Kauf und Verkauf in Deutschland und in den meisten anderen Nationen illegal ist, wird sich viel zu selten auf die medizinischen Wirkungen und Wunder, die Cannabidiol erzielen kann, konzentriert. Doch man kann nur staunen, wozu der besondere Stoff tatsächlich im Stande ist.

 

CBD als Arznei

Neben den noch unerforschten Wirkungen des besonderen Stoffes, wurden allerdings zahlreiche Wirkungen auf physikalische Prozesse näher ermittelt und bekannt.
So unterstützt der besondere Stoff beispielsweise sehr wirksam im Kampf gegen das Übergewicht. Asthma und sämtliche Allergien sind ein Spezialgebiet des Stoffes. In den letzten Monaten wurde CBD ebenfalls vermehrt als Vorbeugung gegen Diabetes eingesetzt. Des Weiteren soll der Stoff gegen die Vermehrung von bestimmten Hirntumorzellen arbeiten. Eine sehr große Rolle spielt Cannabidiol bei Regelbeschwerden.

 

CBD bei Regelschmerzen

Menstruationsbeschwerden sind den allermeisten der Frauen ein Dorn im Auge. Gut zwei Drittel der Frauen leidet regelmäßig unter Schmerzen und Krämpfen. Helfen müssen dabei häufig Schmerzmittel, wie Ibuprofen. Dass diese starken Mittel, wenn sie regelmäßig eingenommen werden aber zu, mit unter, sehr starken Nebenwirkungen führen können, wird dabei meist verdrängt. Nach längerer Einnahme können vor allem die Nieren darunter sehr leiden (Nierenschmerzen) und müssen sich einer hohen Belastung unterziehen.
Eine andere Lösung für Menstruationsbeschwerden, die besonders häufig Frauenärzte und Frauenärztinnen empfehlen, ist die Antibabypille. Sie reguliert den Zyklus der Frau. Dass Frauen aber über viele Jahre hinweg künstlich in ihren Hormonhaushalt eingreifen, gerät dabei ebenfalls in Vergessenheit.

Ideal für Regelbeschwerden ist daher Cannabidiol in Form von CBD-Öl. Dieses speziell angefertigte Öl enthält besondere und für den menschlichen Körper sehr bedeutsame Inhaltsstoffe, die der Körper allerdings nicht selber herstellen kann. Neben Vitaminen, wie Vitamin E und Vitamin B1, und Ballaststoffen, sind es vor allem die Proteine und Mineralstoffe, wie Eisen, Magnesium, Kalzium und Zink, die eine wichtige Rolle spielen. Durch den Blutverlust während der Periode, können viele Frauen an einem Eisenmangel leiden, der mit dem Öl wieder ausgeglichen werden kann. Enthaltendes Omega 3 und Omega 6 erhalten den menschlichen Körper gesund und störungsfrei. Besonders wertvoll macht das Öl die enthaltenden Cannabinoide.

Das Öl wirkt auf natürlichem Wege auf das Endocannabinoid-System, welches sich über den gesamten Körper erstreckt. Besagtes System ist oftmals äußerst anfällig für Störungen und Stress. Das wiederum sind häufig Gründe für entstehende Schmerzen, die Frauen oftmals während ihrer Periode ertragen müssen. Die innere Balance, sowie das innere Gleichgewicht kann durch Zugabe von CBD-Öl wieder erreicht werden.

Es wirkt krampflösend, entzündungshemmend und vor allem entspannend. Der Unterleib kann sich also bei der Einnahme des besonderen Öles entspannen und der Alltag kann stress-, und schmerzfreier gemeistert werden.

CBD-Öl sollte bei Beschwerden in den ersten zwei Wochen zunächst morgens und abends mit jeweils 3 Tropfen eingenommen werden. Ab der dritten Woche darf höher dosiert werden, mit 15 Tropfen täglich.
CBD-Öl, aber auch Kapseln wirken, wie bereits erläutert, in keinem Fall berauschend auf den menschlichen Körper und ist daher frei erhältlich, rezeptfrei und selbstverständlich vollkommen legal.